Skip to main content
Agriculture and rural development

Loukoumi Geroskipou g. g. A.

Durch die geschützte geografische Angabe (g. g. A.) wird verbürgt, dass mindestens einer der Herstellungsschritte, also Erzeugung, Verarbeitung oder Zubereitung, in der Region erfolgt.

Ursprünge

Der Legende nach entstieg die Göttin Aphrodite beim Felsen Petra tou Romiou den Wogen und säte ihre Heiligen Gärten in der naheliegenden Ortschaft Geroskipou.

Aphrodite and the rocks of Petra tou Romiou

Diese Gärten gehören inzwischen der Welt der Mythen und Legenden an, doch in Geroskipou erstrahlt heute die Farbenpracht des Loukoumi, einer beliebten Süßigkeit, deren Verbindung mit der Stadt bis ins Jahr 1895 zurückreicht, als Sophocles Athanasiou nach vielen Jahren in der Ferne in sein Heimatdorf zurückkehrte und dabei auch ein Rezept im Gepäck hatte.

Auf seinen Reisen hatte Athanasiou Loukoumi (auch Lokum oder Turkish Delight genannt), eine süße Delikatesse aus der Türkei und dem Mittelmeerraum, kennen und schätzen gelernt. Bei seiner Rückkehr hatte er ein ganz auf seinen Geschmack abgestimmtes Rezept entwickelt und machte sich nun daran, dieses umzusetzen.

1895 gründete er eine kleine Fabrik und eröffnete sein eigenes Loukoumi-Geschäft in der Nähe des Marktplatzes von Geroskipou. Rasch erlangten das Geschäft und die dort verkauften Köstlichkeiten auf der Insel und darüber hinaus große Bekanntheit.

Loukoumi Gerospikou founders and shop

Im Jahr 1920 überließ Athanasiou das Geschäft seiner Tochter Chariklia und ihrem Ehemann Gabriel Hadjizinoviou, die die Geschäftstätigkeiten später an ihren Sohn Nikodemos Gabriel übergaben. Seit 1990 setzen dessen Frau Evdokia und ihr Sohn George die Tradition fort.

Von der Familie Athanasiou inspiriert, die ihre Produkte unter dem Namen „Aphrodite Delights“ verkauft, stellen inzwischen auch andere Süßwarenhersteller aus dem Ort anhand derselben Vorgaben diese Spezialität her und stärken so die Verbindung zwischen der Stadt und dieser Köstlichkeit.

Der geografische Zusammenhang ist derart eng, dass Loukoumi Geroskipou 2007 als erstes zyprisches Produkt offiziell als geschützte geografische Angabe (g. g. A.) eingetragen wurde. Es ist die einzige Loukoumi-Sorte, die derart anerkannt ist.

Herstellung

Seit Sophocles Athanasiou 1895 das erste Blech mit Loukoumi befüllte, wird die Süßigkeit auf die gleiche Art und Weise, nach dem gleichen Rezept und stets innerhalb der Grenzen von Geroskipou hergestellt.

Athanasiou family

Die Kunst der Herstellung von Loukoumi Geroskipou besteht darin, die unverwechselbare Süße und Konsistenz zu erreichen, die das Erzeugnis von anderen Sorten von Loukoumi unterscheidet. Anders als viele andere Sorten enthält Loukoumi Geroskipou weder Glucose noch Gelatine. Um den gewünschten Geschmack und die gewünschte Konsistenz zu erhalten, muss jeder Schritt des Herstellungsprozesses mit Geduld und Genauigkeit durchgeführt werden, wobei lokales Wissen und der Erfahrungsschatz zum Einsatz kommen, die über die Jahre vervollkommnet wurden.

In einem ersten Schritt wird Wasser in eine große, erhitzte Pfanne gegossen. Anschließend werden Zucker und Zitronensäure hinzugefügt. Diese Mischung wird aufgekocht und muss dann bei 100 °C 35 Minuten lang köcheln.

loukoumi-gerospikou-bottom-image.jpg

Danach wird zuvor in kaltem Wasser gelöste Maisstärke zum Andicken der Mischung hinzugefügt, die zwei Stunden auf 100-130 °C gehalten und mit einer Geschwindigkeit von 36 Umdrehungen pro Minute gerührt wird.

Anschließend werden die Aromen hinzugefügt, die aus einer Liste zuvor genehmigter Aromastoffe ausgewählt werden müssen. Jedes Aroma auf der Liste wurde sorgfältig ausgewählt, um die natürliche Süße des Loukoumi zu ergänzen. Die Geschmacksrichtungen reichen von Rose und Erdbeere über Mandarine und Banane bis hin zu Bergamotte und Pistazien. Manchmal werden auch Farbstoffe oder Schokolade und geröstete Nüsse zugesetzt. Zutaten wie Mandeln und Honig werden lokal aus dem Bezirk Paphos bezogen.

Nachdem die Aromen vollständig untergemischt wurden, wird die nun dickflüssige Mischung auf große Bleche gegossen, um abzukühlen. Nach dem Abkühlen hat die Mischung ihre endgültige gelatineartige Konsistenz erreicht. Drückt man ein Stück und lässt dann los, nimmt es aufgrund seiner Elastizität sofort wieder seine ursprüngliche Form an, ist aber zugleich samtweich und schmilzt auf der Zunge.

Das fertige Produkt wird in mundgerechte Würfel geschnitten, die in Puderzucker oder fein geraspelten Kokosflocken gewälzt werden.

Weitere Informationen

Loukoumi Geroskipou g. g. A. – gesetzliche Vorgaben

Geschützte geografische Angaben

Hochwertige Lebensmittel und Getränke in ganz Europa