Skip to main content
Agriculture and rural development

Initiativen der EU-Heranführungshilfe für Entwicklung und Innovation im ländlichen Raum

Netze für Entwicklung und Innovation im ländlichen Raum

Das Europäische Netzwerk für die Entwicklung des ländlichen Raums (ENRD) ist die Kontaktstelle für alle nationalen Netzwerke im ländlichen Raum. Es fördert den Austausch von Ideen und bewährten Verfahren und organisiert Veranstaltungen zur Verbesserung der Entwicklung ländlicher Gebiete.

Die Europäische Innovationspartnerschaft für die Landwirtschaft (EIP-AGRI) fördert ebenfalls die Innovation in der Landwirtschaft und die Entwicklung im ländlichen Raum.

Das Instrument für Heranführungshilfe für die Entwicklung des ländlichen Raums (IPARD) unterstützt die Schaffung ähnlicher nationaler Netzwerke für die ländliche Entwicklung in den Kandidatenländern sowie entsprechende Aktivitäten. Es wird über die Maßnahme „Technische Hilfe“ finanziert. Auf Ihrer nationalen IPARD-Website können Sie herausfinden, wie Sie sich an den Aktivitäten eines Netzwerks in Ihrem Land beteiligen können.

Die Balkan Rural Development Networks im westlichen Balkan werden durch zwei Projekte des Instruments für die Heranführungshilfe (IPA) unterstützt: „ALTER – Active Local Territories for Economic development of Rural Areas“ (aktive lokale Gebiete für die wirtschatliche Entwicklung ländlicher Räume) und „NAGE - Networking and Advocacy for Green Economy“ (Vernetzung und Lobbyarbeit für die grüne Wirtschaft). Die Einrichtung des Netzwerks in der Türkei wurde auch über IPARD gefördert.

Entwicklung Ihrer lokalen LEADER-Initiative

Überlegen Sie, eine Initiative für die lokale Entwicklung in Ihrem ländlichen Gebiet einzuleiten? Dazu können Sie auf eine verlässliche LEADER-Methodik zurückgreifen, die seit 1995 in der EU angewandt und weiterentwickelt wird. Sie wird bereits bei Projekten in den westlichen Balkanländern und in der Türkei angewendet.

Ihr Ziel ist es, Behörden, ländliche Unternehmen, Landwirtinnen und Landwirte, lokale Organisationen und Einzelpersonen aus verschiedenen Wirtschaftszweigen zusammenzubringen, um eine lokale Aktionsgruppe (LAG) zu bilden. Die Mitglieder tragen auf unterschiedliche Weise zu diesen Gruppen bei und haben auch unterschiedliche Interessen. Sie loten die lokalen Stärken und Schwächen aus und legen in ihren lokalen Entwicklungsstrategien gemeinsame Prioritäten fest. Ist dies erfolgt, kann die Strategie durchgeführt werden.

Im Rahmen der Maßnahmen 5 („Umsetzung lokaler Entwicklungsstrategien im Rahmen von LEADER“) und 9 („technische Hilfe“) können IPARD-Programme auch LEADER-Initiativen unterstützen.

Mehr zur Methodik und zu den erfolgreichen Initiativen erfahren Sie, wenn Sie einige der tausenden lokalen Aktionsgruppen der Europäischen Union im ENRD treffen und an von den lokalen Aktionsgruppen organisierten Veranstaltungen teilnehmen.

Documents

A guide to getting the LEADER approach up and running in the Western Balkans, Turkey and beyond
English
(9.72 MB - PDF)
Herunterladen